YOUR TITLE HERE
Gratis bloggen bei
myblog.de

schnecke

ich bin doch tatsächlich wieder über diesen blog gestolpert. irgendwie hab ich das gefühl gehabt noch mal was "loszuwerden".

 

letztes jahr habe ich es wirklich geschafft 10 kg in 3-4 monaten abzunehmen. mit gesunder ernährung, 1300kcal pro tag, alkohol nur selten und zu besonderen anlässen und natürlich sport. es ist also alles möglich, egal wie viele anläufe man braucht

 

Das gewicht habe ich monatelang ganz gut halten können, aber dadurch, dass ich in letzter zeit den sport vernachlässigt und wieder ungesünder gegessen habe, muss ich mir leider auch eingestehen, dass ich wieder 2kg mehr und vor allem am Oberschenkelumpfang zugenommen habe. Aber hey, ich habe es schon einmal geschafft, habe wieder viel freie Zeit (2Monate) zur Verfügung und kann noch einmal das Beste aus mir herausholen!

10.8.12 00:13


Werbung


56,8

macht glücklich fortschritte zu sehen
22.5.11 14:09


Five

Seit 2 Wochen hänge ich nun um die 59 rum. Ich bin stolz das geschafft zu haben, aber es wird wieder schwieriger... Suessigkeiten, Chips und Co flirten mich wieder an und ich kann nicht widerstehen zudem sind meine Beine zwar fester, aber kaum dünner...
7.5.11 01:32


8 kilo

von 63 auf 55, das wäre erst mal mein traum . diesen sommer (mit abiball und diversen urlauben) möchte ich mich definitv nicht mehr im bikini oder kleidern schämen müssen.. sondern einfach das anziehen können, was ich mag ohne ständig die blicke anderer auf mir zu spüren! nein, diesen sommer soll es endlich vorbei sein und dann werde ich es allen zeigen, dass auch ich mal etwas durchhalten kann!

wie? 30 minuten crosstrainer täglich, wieder öfter rad fahren, weniger süßes + ich probier weight watchers mal aus.

6.3.11 19:17


Flatworld

Bald... "morgen" - bin noch da.

 

30.6.10 16:31


baby melancholie

wär ich nicht ich.. ich würd mich richtig auslachen.
22.4.10 22:24


Paulo Coelho - Der Zahir

Niemand darf sich das fragen: Warum bin ich unglücklich? Diese Frage trägt den alles zerstörenden Virus in sich, weil wir dann herausfinden wollen, was uns glücklich macht. Wenn aber das, was uns glücklich macht, nicht unserem gegenwärtigen Leben entspricht, dann ändern wir uns entweder umgehend, oder wir werden noch unglücklicher.
19.1.10 18:18


 [eine Seite weiter]